Tuesday, July 30, 2013

"Der Liebe beraubt" / "Gebrochene Seelen"




Was der Titel soll, fragt ihr euch? Nun, vor drei Jahren habe ich eine Geschichte geschrieben. Das erste Buch das ich jemals fertig schrieb. Und das alles in nur ca. 3 Wochen. Beim Aufräumen habe ich den Ausdruck gefunden, der Ausdruck von Version 1: Der Liebe beraubt. Später hatte ich angefangen es umzuschreiben, denn es gefiel mir nicht so wie es war. Von den Verlagen kamen nur Absagen, was wohl nichts Außergewöhnliches ist, und so kam es zu Version 2: Gebrochene Seelen. 
Hier der Prolog von Version 1: 

"Hallo, ich bin Mia, 13 Jahre und traumatisiert aus frühester Kindheit. An viele Sachen konnte ich mich nicht mehr erinnern, doch dann fand ich die Kiste mit den Tagebüchern meiner Schwester. Ich habe letztere nicht um Erlaubnis gefragt, ich habe sie einfach gelesen. Einige Erinnerungen kamen wieder und andere versuchte ich so schnell wie möglich wieder zu vergessen!

Wie die Geschichte endete, daran konnte ich mich noch erinnern, denn da war ich auch schon etwas älter. Doch kommen wir erst zum Anfang, denn dort sollte man beginnen. 

Ich war 5 Jahre alt, als unsere Mutter wieder einen neuen Mann an ihrer Seite für nötig hielt. Es war nicht so, dass man ihr das nicht gegönnt hätte, sondern eher, dass sie andauernd neue Kerle um sich herum hatte. Zumindest zu der Zeit als ich noch sehr klein war. Aus diesem Grund war meine Schwester Lisa auch nur meine Halbschwester. Dies hatte aber keinen Einfluss auf unser Verhältnis zueinander, denn wir sahen uns als richtige Schwestern an, seit immer schon. 

Nach nur wenigen Wochen zog ein gewisser Markus bei uns ein. Er sollte für die nächsten Jahre unser Ziehvater sein, wenn man das so nennen konnte. 

Ich möchte erzählen, teilweise mit Hilfe der Tagebücher meiner Schwester, was damals passiert ist. 

Ich möchte alle auf die Probleme hinweisen, um die es sich in dieser Erzählung geht, denn sie sind schwerwiegend und haben schlimme Nachwirkungen. 

Man sollte niemandem solch schlimme Dinge antun!"

Die zweite Version, die ich angefangen hatte, hat keinen Prolog und wurde nie fertig. Jetzt beginne ich Version Nummer 3, unter welchem Titel weiß ich noch nicht. Ich tendiere dazu, einen der beiden, die ich schon habe, dafür zu verwenden. Ich werde es sehen. Ihr werdet es sehen. Wenn ich das fertige eBook veröffentlicht habe. ☺

Wie seht ihr das? Weckt es irgendwie euer Interesse als Leser?

So, das war es an Text für heute. 

Love & Peace ♥

6 comments:

  1. Also Interesse weckt das Ganze schon, aber eigentlich weiß man sofort durch den Prolog wovon die Geschichte handeln wird.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Deshalb schreibe ich es um ;)
      Obschon man eigentlich noch gar nicht wirklich was weiß wenn man sich einen Reim auf den Prolog macht... Man hat eine Ahnung in welche Richtung es geht, aber ich habe damals noch sehr viel mehr da rein geschrieben ;)

      Delete
    2. Okay dann bin ich mal gespannt.^^ :)

      Delete
  2. Normalerweise interessieren mich Prologe mehr, in denen ich nicht genau einschätzen kann, wie es weitergehen wird. Von Anfang an undurchsichtig.

    Hier sieht es zumindest so aus, als ob ich es wüsste, weshalb es auf den ersten Blick wohl interessant, aber auch nicht sooooooo interessant erscheint.
    Diese persönliche Vorstellung vom Anfang erinnert mich sehr an die ganzen unendlich breite Masse an Fanfictions und für mich passt die Sprache auch nicht so ganz zu einer 13 Jährigen.

    Aber naja, du wolltest das ja alles umschreiben. :)
    Wäre sicher interessant, wenn du die neuste Version posten könntest. So als Vergleich. :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hey :) ja, wird alles umgeschrieben, werde auch einige 'Details'in der Story ändern, also wird es wahrscheinlich auch nicht mehr von einer 13 jährigen erzählt ;)
      Neueste Version wird später mal folgen, wenn ich mir sicher bin dass ich sie so lasse wie ich sie dann geschrieben habe :D (Manchmal finde ich meine eigenen Sätze verwirrend ;) )
      LG

      Delete